Spielberichte

1. Frauen Handball: TuS 22:29 gegen Hörste - Bundesligisten sind zu stark

Lübbecke (hf). Diese Pleite schmerzt nur kurz: Mit 22:29 haben die Handballerinnen des TuS Nettelstedt in der Landesliga zu Hause gegen die TG Hörste verloren. Für Trainer Thorsten Waldmann war die Niederlage schnell abgehakt. Der Grund: »Hörste ist kein normaler Aufsteiger.«

Jung, hungrig und ganz schön gut – so präsentierten sich die Gäste. Mit gerade einmal 16 Jahren war Hörstes zweite Torfrau Marie Hasselfeldt die jüngste Spielerin. Ihre Kolleginnen sind kaum älter. Gleich sieben Spielerinnen bei der TGH haben eine Doppelspielberechtigung. Sie treten in der A-Juniorinnen-Bundesliga an und spielen auch in der Landesliga eine große Rolle. »Sie waren einfach besser und haben deswegen verdient gewonnen«, sagte Waldmann. Doch »trostlos« sei der Auftritt seiner Damen deshalb nicht gewesen.

Zwar kam Nettelstedt nicht näher als auf zwei Tore heran, doch die Gastgeber ließen die TGH erst in der Schlussphase davonziehen. »Immer wenn wir auf ein paar Tore wieder dran waren, hat etwas nicht gepasst«, sagte Waldmann. So auch nach dem 9:12 zur Pause. Die Gäste erhöhten das Tempo und bauten die Führung auf 17:14 (42.) und 20:15 (45.) aus. Hörste setzte die Nettelstedter vor allem mit einer offensiven Deckung unter Druck. Ohne Ball ließen die TuS-Frauen zudem Bewegung vermissen.

Vermisst hat Waldmann auch Madeline Martin. Die erfahrene Rückraumspielerin fiel krank aus. Ihren Teamkolleginnen sprach Waldmann für die kämpferische Leistung aber ein Lob aus: »Wir haben nie aufgegeben.«

Nach dem Time-Out in der 56. Minute beim Stand von 21:26 versuchte der TuS noch einmal, die Gäste zu ärgern. Doch der sechste Treffer (22:27, 58.) von Maja Gerling, die kurz darauf ihre zweite Zwei-Minuten-Strafe kassierte, brachte Hörste nicht in Gefahr. »Mit dieser Leistung kann ich dennoch ganz gut leben«, fasste Trainer Waldmann die Auftaktniederlage des Verbandsliga-Absteigers zusammen.

TuS Nettelstedt: Schütte, Berning – Gerling (6/5), J. Schilling (4), Kaufmann (3), Borgmann (3), Walter (3), M. Schilling (1), Laubenstein (1), Maschmann (1)

Unter Druck: Henrike Maschmann (Mitte) vom TuS Nettelstedt spielt in der Partie gegen die TG Hörste den Ball.

Energisch: Julia Schilling setzt sich durch.

Quelle: Westfalen-Blatt Lübbecke vom 10. September 2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok