Spielberichte

Frauen-Verbandsliga: Nettelstedt holt sich die Belohnung ab

Steinhagen (mas). Aufatmen in Nettelstedt: Die TuS-Handballerinnen können noch gewinnen. Nach zuvor sechs Niederlagen in Folge gelang nun ein 30:28 (16:13) beim TuS Brockhagen.

Die Nettelstedterinnen knüpften an die kämpferisch starke Leistung aus der Vorwoche an. Der Unterschied: Dieses Mal holten sie sich auch die Belohnung ab. Wieder agierte der TuS mit einer offensiven Abwehrreihe im 3:2:1-System. »Durch unsere Aggressivität haben wir Brockhagen zu mehreren technischen Fehlern und Ballverlusten gezwungen«, lobte TuS-Trainer Thorsten Waldmann. So geriet der Gast lediglich ein Mal – beim Stand von 3:4 – in Rückstand, riss das Geschehen ansonsten aber erst einmal an sich. Über 9:6 (14.) und 13:9 (21.) nahm Nettelstedt eine Drei-Tore-Führung (16:13) mit in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel erwischte das zuletzt sieglose Team den besseren Start, baute den Vorsprung auf 19:13 (35.). Zu diesem Zeitpunkt machte es dem TuS auch nichts aus, dass Sofie Hyvönen nun in Manndeckung genommen wurde. Das einzige Problem: Es waren noch 25 Minuten zu spielen. »Ich habe gleich gesagt, dass der Vorsprung zu früh kommt«, sagte Waldmann.

Der Druck auf sein Team wurde von da an größer. Brockhagen kam Schritt für Schritt näher und nahm auch das Publikum mit. Über 19:21 (39.) hatten die Gastgeber beim 25:26 (49.) den direkten Anschluss hergestellt. Dann bremste Torhüterin Lisa Krömker mit einem gehaltenen Gegenstoß den Brockhagener Lauf aus und Nettelstedt zog auf 29:26 davon. Im letzten Angriff hatte der TuS die nötige Ruhe, zog einen Siebenmeter und Hyvönen verwandelte zum Sieg, der vor einer langen Pause gerade rechtzeitig kam.

TuS Nettelstedt: Lichtsinn, Krömker – Radermacher, Walter (2), Borgmann (1), Hyvönen (10/4), Kaufmann (2), Kruse (1), M. Gerling, Olbrich (4), Schwier (3), Schubauer (7)

Sofie Hyvönen hat den finalen Treffer zum Sieg erzielt.

Quelle: Westfalen-Blatt Lübbecke vom 20. November 2017