Spielberichte

Frauen-Bezirksliga: HSG Hüllhorst 2 – TuS Nettelstedt 2: 23:18

Männergrippe für alle! Wie ihr sicher mitbekommen habt, ist die überaus aggressive Erkältungsform wieder im Umlauf. Das besonders Gefährliche am derzeitigen Übeltäter: Handballmannschaften sind quasi in Gänze befallen, sobald der Trainer erste Symptome zeigt.

Und so kam es, dass unser Mittwochstraining bereits unter einer beträchtlichen Anzahl von Ganz- oder Halbausfällen leiden musste und wir freitags dann sogar unsere beiden Häuptlinge aufgrund von Bettlägerigkeit vermissen mussten. Einige oder sogar ein paar mehr wackere Kämpfer bissen sich dennoch bis zum Auswärtsspiel am Samstag durch, aus Gründen, die wir nicht kennen, schien sich das Symptom Wackelpuddingbeine aber nicht so einfach aus der Welt schaffen zu lassen.

Wir kamen nicht richtig ins Spiel, nach 10 gespielten Minuten stand es 6:1 für den Gegner. Schuld waren größtenteils Nachlässigkeiten im Angriff, die zu schnellen Kontern der Gegner und damit immer wieder zu einfachen Toren für Hüllhorst führten. Der Trainer zog die Notbremse, versuchte uns in einer Auszeit wachzurütteln. Das funktionierte zum Glück: Wir brauchten 4 Minuten um auf 2 Tore aufzuschließen, in der 27. Minute erzielte Julz mit dem vierten Treffer infolge den Ausgleich (9:9). Zur Halbzeit hielten wir das Unentschieden (11:11), zeigten zwar Kampfgeist, konnten aber nicht zufrieden sein. Der Angriff wirkte nicht wirklich wach, wir waren wieder mal zu statisch und wenig spritzig.

In den ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit hielten wir weiter mit. Dann aber fehlten die Ideen im Angriff. Hüllhorst im Gegenzug zog über 16:13 (44.) und 19:14 (51.) davon. Beim 20:17 (58.) schnupperten wir noch einmal ein wenig am Anschluss, dann jedoch machte Hüllhorst beim 23:17 (60.) den Sack zu.

Am Ende wurden viele Chancen im Angriff liegen gelassen, in der Abwehr wurden die des Gegners aber immer weniger vereitelt. Wir schauen nach vorne und lernen daraus für's nächste Mal.

Corinna Vallo, Kyra Sudeck, Michele Berning/ Jacky Meier, Anika Westerhoff/ Julz Schilling (7), Inka Otto (1)/ Henne Maschmann (2/2), Tinte Schilling (1)/ Jaqui Burmester (1)/ Paula Laubenstein(1), Julia Grotefeld (1)/ Tina Kottkamp (4)